Meine Politik

Leben in Datteln: Kultur, Sport und Freizeit als Zeichen hoher Lebensqualität

Das vielfältige und qualitativ hochwertige kulturelle Angebot ist in Datteln ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität, die Bildung und die Identifikation der Menschen in unserer Stadt. Kultur für Alle und von Allen gehört nach Meinung der Dattelner SPD zur Pflichtaufgabe in Datteln.

Mir und meiner Partei ist natürlich klar, dass in den Zeiten knapper finanzieller Mittel der Kommune die freiwilligen Leistungen in diesem Bereich auf dem Prüfstand stehen. Zu berücksichtigen ist vorliegend aber, dass in den kulturtreibenden Vereinen ebenso wie bei den Sportvereinen gerade durch den Einsatz ehrenamtlicher Helfer ein Bereich geschaffen wird, der dazu
dient, sich mit unserer Stadt zu identifizieren. Es liegt eine hohe soziale Bedeutung für diesen Bereich vor, denn er lehrt Jugendliche und Kinder über Verhaltensweisen. Ferner ist der Sportbereich neben seiner wichtigen Rolle für die Gesundheit auch Grundlage für den Erwerb von Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Dies sind Faktoren, die sowohl junge Menschen wie auch Erwachsene lernen und verwerten können.

Unterstützung der Bereiche Kultur und Sport als Orte der Integration

Des Weiteren ist in diesem Bereich – ebenso wie bei kulturellen Vereinen – die Integration ohne Weiteres möglich. In Sport und Kultur hat man eine gemeinsame Basis, auf der man weiter aufeinander zugeht. Auch handelt es sich um sinnvolle Freizeitbeschäftigungen, bei denen man die Einhaltung von Regeln und den Respekt seinem Gegenüber erlernt. Wir als Mitbegründer für den „Pakt für den Sport“ unterstützen diesen auch in Zukunft. Aber auch im Bereich der Vereinsunterstützung und Sportplatzerhaltung sind weitere kreative Ideen gefragt, um die noch zur Verfügung stehenden Mittel effizient zu nutzen.

Förderung des Freizeitangebotes als Wirtschaftsfaktor

Sport und Kultur sowie Erholung sind wichtige Wirtschaftsfaktoren. Datteln ist die Stadt mit der höchsten Anzahl an Campingplätzen, wir haben mit der Haard und den Kanälen ein großes Areal an Erholungsgebieten auf unserem Stadtgebiet. Dieses muss bekannt gemacht und gefördert werden.
Investitionen in Kultur, Sport und Erholung rentieren sich, denn diese Investitionen unterstützen einen erheblichen Werbeträger für die Stadt. Viele Menschen von außerhalb nehmen Datteln eben über diese Einrichtungen wahr. Dies muss verstärkt werden, denn so wird indirekt die Wirtschaft in Datteln gefördert.

Aus diesem Grunde wird die Dattelner SPD auch in Zukunft dafür einstehen, dass

  • der Kulturstandort Datteln erhalten bleibt,
  • das städtische Kulturbüro seine Angebotsstruktur beibehalten kann
    und gegebenenfalls sogar auf jugendkulturelle Veranstaltungen gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt ausweiten kann.
  • Projekte freier Träger sinnvoll in ein kulturelles Angebot eingegliedert werden,
  • die Stadtbücherei in ihrer Angebotsstruktur gestärkt wird,
  • die Musikschule Datteln in ihrer Angebotsstruktur unterstützt wird,
  • das Hermann Grochtmann Museum als Juwel der lokalen
    Heimatgeschichte erhalten bleibt.
  • die Großveranstaltungen „Dattelner Kanalfestival“ und „Dattelner
    Mai“ auf kulturellem Gebiet weiter entwickelt werden,
  • die freiwilligen Leistungen für kulturtragende Vereine, Verbände und
    Institutionen im Rahmen der Möglichkeiten gesichert bleiben.

    Erhalt und Ausbau des bestehenden kulturellen Angebotes

    Herausgestellt sei hier die hervorragende Arbeit der Stadtbibliothek und der Musikschule. Das Museum dient der öffentlichen und der privaten Weiterbildung, es trägt erheblich dazu bei, dass wir mit Stolz Gästen unserer Stadt unsere Stadtgeschichte näher bringen können. Hier ist der Erhalt nötig, nur so können wir unser kulturelles Erbe bewahren. Darüber hinaus hat sich das Hermann Grochtmann Museum als Ort für Trauungen etabliert. Unser Heimatmuseum ist die Geschichte unserer Stadt, wir würden es begrüßen, wenn in Zusammenarbeit mit Vereinen die Räumlichkeiten auch bei knapper Kassenlage und eingeschränktem Personaleinsatz mit Leben gefüllt werden können.



    Aus dem Dialog mit den BürgerInnen – auch dafür stehen wir ein:

  • Das Bürgerengagement in Vereinen, Freizeit und als Teil unseres Stadtlebens werden wir fördern und begleiten. Dazu werden wir Grundsätze zur Förderung in die Ratsarbeit einbringen. Bürgerengagement ist nicht zu planen, nicht zu benutzen, es ist nur zu fördern und anzuregen. Bürgerengagement ist ernst zu nehmen und zu unterstützen, es kann bei der Beantragung von Fördermittel als Eigenmittel der Kommune anerkannt werden.

  • Wir werden unsere Vereine für Kultur, Sport, Freizeit, Selbsthilfegruppen.. unterstützen bei Ihrer Arbeit. Insbesondere Kinder und Jugendliche möchten wir in den Vereinen gut aufgehoben wissen.

  • Wir fördern ein Netzwerk der Vereine und möchten unseren Vereinen eine Beratung anbieten zu Ehrenamt, Finanzen und für die Unterstützung der Jugendarbeit. Wir unterstützen Betreibervereine und Zusammenschlüsse im Bereich Kultur, Freizeit und Sport, die sich den neuen Herausforderungen in einer „armen Stadt“ gemeinsam stellen. Netzwerke sollen einen intensiven Austausch für Gruppen, Vereine und Institutionen ermöglichen. Kommunale Netzwerke sollen keine Angebote schaffen, sondern Angebote unterstützen. Ein soziales Netzwerk für psychisch Kranke, sozial Schwache, Drogenabhängigen, Frauen aus Gewaltsituationen... werden wir mit besonderer Kraft unterstützen.

  • Wir wollen moderne, sichere und nachhaltige Sportstätten und werden jedes Engagement der Vereine und gesellschaftlichen Gruppen zu Kooperationen und sparsamer Bewirtschaftung sowie zu Synergieeffekte bei der Organisation fördern. Modernisierung sollte immer auch mit Einspareffekten verbunden sein, Sportförderung ist eine soziale Aufgabe, die jedoch auch gemeinsam gestemmt werden sollte. Wir wollen unsere Sportstätten und unser Schwimmbad sportlerfreundlich erhalten und die Auslastung fördern. Die Förderung des Sportes gilt bei allen Maßnahmen vor allem unseren Kindern und Jugendlichen. Seniorengerechte Sportangebote möchten wir jedoch im Zuge der demographischen Entwicklung ebenso unterstützen, wie Inklusion und Integration im Sport.

  • Die Wirtschaft und insbesondere auch der Tourismus werden durch weiche Standortfaktoren, wie einer intakten Umwelt und einem ausgewogenen Freizeitangebot gefördert, wir werden beides in unserer Stadt erhalten.

  • Bei der Gebäude- und Hallenbewirtschaftung, bei der Vorhaltung von Bibliothek, Museum, Musikschule und Sportplätzen sollen neue Wege im Dialog mit den BürgerInnen gesucht werden, um sparsamere Lösungen zu finden. Dabei sollen diese neuen Wege und ein Fördermittelmanagement die Finanzierung unterstützen.

  • Der Pakt für den Sport ist ein Erfolgsrezept aus der Vergangenheit, wir werden diesen weiterhin unterstützen.

  • Wir werden auf die Anforderungen unserer Zeit Antworten finden durch eine moderne Verwaltung mit Querschnittsaufgaben, wie Integration, Inklusion und Bürgerengagement. Das Fördermanagement und das Quartiersmanagement sind wichtige Aufgaben der Verwaltung, deren Ergebnisse regelmäßig im Rat
    diskutiert werden sollten.

  • Wir werden das Ehrenamt fördern, insbesondere gesellschaftliche
    Aufgaben wie in der Freiwilligen Feuerwehr bei Kinder-, Familien- Senioren und Sozialarbeit werden wir anerkennen und deren Attraktivität stützen. Wir werden auch zukünftig diese Arbeit durch die Dattelner Ehrenamtskarte anerkennen.

  • Wir unterstützen Sport und Freizeitvereine in unserem Siedlungsbereich, da sportliche Aktivitäten und Vereinsleben verbinden und zu solidarischen Initiativen anregen. Sport und Freizeit ist zudem ein Bindeglied zwischen Nationen und Generationen und können einen Beitrag zu Integration und Inklusion leisten.